Tagung der AG Wirtschaft, Baden-Baden, 4.- 6. April 2019

Die AG Wirtschaft des Petersburger Dialogs tagte vom 4.-6. April 2019 erstmals in Baden-Baden. Die Teilnehmer der deutschen Seite kamen aus den Branchen IT, Medien, Handel, Industrie und Energie. Die russische Seite war mit Teilnehmern aus den Bereichen Energie und landwirtschaftliche Lebensmittelproduktion vertreten.

Der erste Teil der Sitzung beschäftigte sich mit dem Thema „Der Wandel von Werbung und Marketing durch Digitalisierung“. Ronald Focken, Geschäftsführer der Serviceplan Gruppe für Innovative Kommunikation GmbH & Co KG, hielt den Hauptvortrag und stellt vier Mega-Trends im Bereich Werbung und Marketing fest: 1) Current state of Data (Datenspeicherung, Datenallianzen), 2) Hyper-Personalization / Individualisierung in der Konsumgüter-Industrie (Beispiel personalisierter Turnschuh), 3) Voice als neues Interface (Beispiel Alexa) und Future Storytelling (Social Media mit Stories-Funktionen hat 4,2 Milliarden Nutzer weltweit). Für Russland stellte er eine starke Markentreue fest, die in Deutschland dagegen immer fragmentierter werde, sowie eine Stärke bei lokalen Marken.

Im zweiten Sitzungsteil diskutierten die Teilnehmer über Perspektiven und Entwicklungen der russischen Lebensmittelindustrie. Hier gab Alexey Grigoriev, Leiter der Repräsentanz der METRO AG in Russland, einen Überblick über die Trends im russischen Lebensmittelhandel. Dabei lässt sich vor allem eine Vorliebe für kleine Handelsformate wie Homeshops und Discounter beobachten, zugleich ein Wachstum des Online-Handels und ein zunehmendes Bewusstsein für gesunde Ernährung. Herausforderungen liegen in der gesunkenen Kaufkraft sowie einer strengeren Regulierung und Kontrolle. Ergänzt wurde der Vortrag durch Präsentationen aus der russischen Lebensmittelproduktion, der Käse- und Milchproduktionsfirma „Syr Starodubskij“ sowie von OAO „Konserwsuschprod“, ein Unternehmen aus dem Bereich Lebensmittelkonserven.
Neben dem inhaltlichen Teil der Sitzung sollte den Teilnehmern auch eine wirtschaftliche Besonderheit der Region gezeigt werden: die Hidden Champions – mittelständische bzw. familiengeführte Unternehmen aus Baden-Württemberg. Die Delegation besuchte die Herrenknecht AG in Schwanau, die Firma Hansgrohe in Schiltach sowie die Firma Neugart in Kippenheim. Nach dem jeweiligen Werksbesuch fand jeweils noch eine ausführliche Firmenpräsentation mit anschließender Fragerunde stand. Abgerundet wurde dieses intensive Programm mit einer Weinkellerführung mit Weinprobe und Abendessen.