Sitzung der AG Ökologische Modernisierung, Berlin, 24.-25. Mai 2018

Die Sitzung wurde von den beiden Koordinatoren der Arbeitsgruppe von deutscher und russischer Seite eröffnet:

Ralf Fücks, Geschäftsführender Gesellschafter, Zentrum Liberale Moderne;
Sergej Zypljonkow, Geschäftsführer, Greenpeace Russland.

Das Treffen war dem Thema „Akteure des Wandels: Lokale Umweltinitiativen in Russland und Deutschland“ gewidmet. Folgende inhaltliche Blöcke strukturierten die Sitzung:

  • Reduce: Projects to reduce package materials
    mit Vorträgen von Warwara Jarowaja, Koordinatorin der öffentlichen Kampagne gegen Einwegbecher in St. Petersburg „My cup, please“, Ljubow Sorokina, Leiterin des Projekts „Geschäft ohne Verpackung“ und Tatjana Mirontschuk, Gründerin des Online-Shops „ÖkoFaulpelz“ (EcoLeniwez)
  • Reuse: Sharing projects
    mit Vorträgen von Alexandra Ljochkaja, Organisatorin des sozialen und ökologischen Projekts „Ich verschenke Essen – Foodsharing“ und Tatjana Tschestina, Leiterin der interregionalen ökologischen öffentlichen Organisation „EKA“
  • Recycle: Projects to scale up recycling
    mit einem Vortrag von Jekaterina Berestowa, Aktivistin der öffentlichen Bewegung „Grüne Lokomotive“

Anschließend präsentierten Vertreter der deutschen Delegation die Arbeit zivilgesellschaftlicher Nichtregierungsorganisationen und Initiativen im Bereich Nachhaltigkeit:

  • C2C – Cradle to Cradle e. V.;
  • „Foodsharing“;
  • NABU – Naturschutzbund Deutschland e. V.;
  • Stiftung 2° – Deutsche Unternehmer für Klimaschutz.

Abschließend fand eine allgemeine Diskussion statt, bei der die Teilnehmenden erneut Gelegenheit hatten, die bei der Veranstaltung gesammelten Erfahrungen zu reflektieren und an gemeinsamen Positionen und Möglichkeiten für gemeinsame Projekte zu besprechen.