Alexander Graf Lambsdorff MdB

Stellv. Fraktionsvorsitzender, Fraktion der Freien Demokraten, Deutscher Bundestag; Mitglied des Kuratoriums, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Alexander Graf Lambsdorff (*1966 in Köln) ist seit Herbst 2017 Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretender Vorsitzender der FDP-Fraktion mit Zuständigkeit für Außen-, Sicherheits-, Europa- und Entwicklungspolitik.

Alexander Graf Lambsdorff MdB

Von 2004-2017 war er Europaabgeordneter und seit 2014 Vizepräsident des Europäischen Parlaments für Demokratie und Menschenrechte. Zuvor war er fünf Jahre stellvertretender Vorsitzender der Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE). Graf Lambsdorff war zuletzt Mitglied im Ausschuss für internationalen Handel (INTA) sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten (AFET). Zudem war er Mitglied im gemischten parlamentarischen Ausschuss EU-Türkei und in der Delegation des europäischen Parlaments für die Beziehungen zu Israel. Von 2011-2017 war Graf Lambsdorff Vorsitzender der FDP im Europäischen Parlament. Mit seiner Expertise als ausgebildeter Diplomat engagierte sich Graf Lambsdorff bereits mehrfach als Leiter von EU-Wahlbeobachtungsmissionen in verschiedenen Ländern Asiens und Afrikas.

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Bundesministerin der Justiz a. D.
Stellv. Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung
Antisemitismusbeauftragte des Landes Nordrhein-Westfalen

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (Copyright Tobias Koch)

Geb. 26. 7. 1951

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist Juristin, zweimal übte sie das Amt der Bundesjustizministerin aus (1992 – 1996 und 2009 – 2013) und gehörte dem Deutschen Bundestag 23 Jahre lang von 1990 bis 2013 an. Von 2002 bis 2009 war sie Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und Berichterstatterin in russischen und ukrainischen Menschenrechtsfragen. Sie ist stellv. Vorsitzende der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, stellv. Vorsitzende der Theodor-Heuss-Stiftung und leitet das Kuratorium der Theodor-Heuss-Haus-Stiftung. Seit Anfang 2019 übt sie ehrenamtlich das Amt der Antisemitismusbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen aus. Vor kurzem wurde sie zur ehrenamtlichen Verfassungsrichterin in Bayern gewählt. Ihre politischen Schwerpunkte sind bis heute die Verteidigung der Grund- und Freiheitsrechte, mit zwei Verfassungsbeschwerden war sie beim Bundesverfassungsgericht erfolgreich.

2017 erschien Ihr Buch „ Haltung ist Stärke und im März 2019 ihr 2. Buch „Angst essen Freiheit auf“. Sie erhielt das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland und den Verdienstorden des Freistaates Bayern, sowie einige Datenschutzpreise.

Joachim Liebig

Kirchenpräsident, Evangelische Landeskirche Anhalts

geboren am 1. März 1958 in Hildesheim, verheiratet, 3 Kinder

Joachim Liebig

ab 1978 Studium evangelische Theologie an der Kirchlichen Hochschule Bethel und in Hamburg

1985 bis 1987 Vikariat in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, Auslandserfahrung in England und Frankreich

1987 zweites theologischen Examen, Übertragung der Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Frille nahe Minden

ab 1989 zahlreiche Zusatzbeauftragungen (Pressesprecher der Landeskirche Schaumburg-Lippe, Landesjugendpastor, Gründer und Vorsitzender der Bibelgesellschaft)

2000 Ernennung zum Superintendenten des Kirchenbezirks West, bis Ende 2007 Präsident der Landessynode in Schaumburg-Lippe

bis Ende 2008 Präsident der Synode der Konföderation Evangelischer Kirchen in Niedersachsen

seit Januar 2009 Kirchenpräsident der Evangelischen Landeskirche Anhalts

Vorsitzender des Evangelischen Presseverbandes in Mitteldeutschland, stellvertretender Vorsitzender im Berliner Missionsrat, Mitglied im Aufsichtsrat des Gemeinschaftswerkes der Evangelischen Publizistik (GEP), Mitglied im Vorstand des Anhaltischen Heimatbundes, Vorsitzender der Anhaltischen Landschaft e.V., Vorsitzender der Anhaltischen Goethegesellschaft

Kristin Linke

Leiterin des Referats Osteuropa, Friedrich-Ebert-Stiftung e. V.

Kristin Linke

Kristin Linke leitet das Referat Osteuropa der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin. Zuvor war sie in der Berliner Zentrale der FES zuständig für Russland und die Ukraine und arbeitete zu den thematischen Schwerpunkten Östliche Partnerschaft, europäische Außen- und Sicherheitspolitik sowie Demokratieförderung in Europa und Eurasien. Von 2011 bis 2014 leitete sie die Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung im Sudan und Südsudan. Sie hat Kommunikations- und Religionswissenschaften in Erfurt und Moskau studiert.

Wilhelm Lückel

Erster Vorsitzender des Deutschen Russischlehrerverbands

Jahrgang 1951

Wilhelm Lückel

Abitur 1970

Studium der Anglistik und Russistik an der Philipps-Universität Marburg 1972-1977

Lehrer für Englisch und Russisch am Alexander-von- Humboldt-Gymnasiums in Lauterbach (Hessen) und ab 1989 an der Vogelsbergschule in Schotten (Hessen)
Stellvertretender Schulleiter 1989-2013
Schulleiter 2013-2017

seit 1986 – Vorstandsmitglied des Hessischen Russischlehrerverbands (Hess. RLV),
2009-2019 – 1. Vorsitzender des Hess. RLV

seit 2006 – Vorstandsmitglied des Deutschen Russischlehrerverbands (DRLV),
seit 2018 – 1. Vorsitzender des DRLV

Prof. Dr. Klaus Mangold

Geschäftsführer, Mangold Consulting GmbH

Dr. Klaus Mangold wurde am 6. Juni 1943 in Pforzheim geboren. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft an den Universitäten München, Genf, London, Heidelberg und Mainz.

Prof. Dr. Klaus Mangold (c) Wolfgang List

Als ehemaliges Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler AG war Klaus Mangold verantwortlich für das Geschäftsfeld Dienstleistungen und die zentral- und osteuropäischen Märkte der DaimlerChrysler AG. Gleichzeitig war er Vorsitzender des Vorstandes der DaimlerChrysler Services AG.

Nachdem er verschiedene Positionen in der deutschen Industrie innehatte, war er von 1983 – 1990 als Vorstandsvorsitzender und Vorstandsmitglied der Rhodia AG, einer Tochtergesellschaft der französischen Rhône-Poulenc-Gruppe, tätig. von 1991 bis 1994 war er Vorstandsvorsitzender der Quelle AG, von 1995 bis 2003 war er Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler AG. In den Jahren 2000 bis 2010 war Klaus Mangold Vorsitzender des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft.

Klaus Mangold ist Mitglied mehrerer Aufsichts- und Beiräte, darunter Metro AG, Deutschland, Norman Foster + Partners, England, Ernst & Young, USA, Alstom S.A., Frankreich, E.ON AG, Deutschland, Continental AG, Deutschland und sowie Aufsichtsratsvorsitzender der TUI AG Deutschland. Darüber hinaus ist Klaus Mangold Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bank Rothschild GmbH, Frankfurt. 2003 gründete Klaus Mangold die internationale Wirtschaftsberatungsgesellschaft IWB. Seit 2005 ist Klaus Mangold Honorarkonsul der Russischen Föderation für Baden-Württemberg.

 

Markus Meckel

Außenminister a. D.
Ko-Vorsitzender des Stiftungsrates der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit (SdpZ)

Markus Meckel

Mitglied der Volkskammer  1990

Mitglied des Bundestags  1990-2009

Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge  2013-2016

www.markusmeckel.eu

Stefan Melle

 Geschäftsführer, Deutsch-Russischer Austausch e.V.

Stefan Melle

Tobias Münchmeyer

Geschäftsführer, Caucasus Nature Fund (CNF)

Tobias Münchmeyer

Matthias Nagel

Matthias Nagel

Leiter, Berliner Vertretung des Welt-Alumni-Vereins

Geboren am 08.09.1954 in Halle/Saale, verheiratet, zwei Söhne.

Sechs Jahre studierte er an der Staatlichen Sankt Petersburger Elektrotechnischen Universität LETI und schloss sie 1979 als Diplomingenieur ab. Nach sieben Jahren Tätigkeit in einem großen Berliner Elektronikunternehmen beteiligte er sich an der Entstehung eines internationalen Zertifizierungs- und Akkreditierungssystems. Forschungsförderung und internationale wissenschaftlich-technische Zusammenarbeit gehörten in verschiedenen Bereichen im Ministerium für Wissenschaft und Technik in Berlin und seit 1991 im Bundesministerium für Bildung und Forschung zu seinen Aufgaben. 2004 startete er LETI-alumni.de und ist Initiator und Mitbegründer (2010-2019 auch Vorstand) von Go East Generationen e.V., dem Verein der Absolventen sowjetischer und russischer Hochschulen in Deutschland. Seit 2020 ist er Leiter der Berliner Vertretung des Welt-Alumni-Vereins (Всемирная Ассоциация Выпускников/Global Alumni Alliance, www.alumnirussia.org)