Auf den Gemeinsamkeiten der Geschichte aufbauen und in die Zukunft denken – dieser Leitfaden zog sich durch den 10. Petersburger Dialog und seine acht Arbeitsgruppen. Unter dem Dachthema „Deutsche und russische Gesellschaft im nächsten Jahrzehnt“ tagten rund 300 deutsche und russische Teilnehmer vom 13.-15. Juli 2010 in Jekaterinburg am Ural.

Eröffnet wurde der 10. Petersburger Dialog von den Vorsitzenden der Lenkungsausschüsse, Lothar de Maizière und Wiktor Subkow, sowie dem Gouverneur der Swerdlowsker Oblast Alexander Mischarin. An der diesjährigen Podiumsdiskussion nahmen Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, und Nikita Michalkow, Vorsitzender des Verbandes der russischen Filmschaffenden, teil. Beide unterstrichen in ihren einleitenden Reden die Bedeutung der kulturellen Wurzeln für die deutsch-russischen Beziehungen. Das Interesse aneinander müsse in mehr Wissen übereinander verwandelt werden, so Parzinger. Initiativen dazu hervorzubringen und voranzutreiben, sei eine wichtige Aufgabe des Petersburger Dialogs.

Dieser Gedanke wird in den acht Arbeitsgruppen umgesetzt, die in Jekaterinburg sehr lebhaft, teils auch kontrovers, diskutierten. Zu den aktuellen Projekten und Ergebnissen des 10. Petersburger Dialogs zählen die Ausstellungen „Bronzezeit – Europa ohne Grenzen“ und „Russen und Deutsche, 1000 Jahre Geschichte, Kunst und Kultur“, zwei Publikationen, hervorgegangen aus den Projekten „Avantgarde Architektur“ und „Welterbe weiterbauen“, eine Initiative zur Gründung eines deutsch-russischen Sozialforums sowie die Weiterführung des Projekts zur Erstellung gemeinsamer deutsch-russischer Lehrmaterialien für den Geschichtsunterricht. Langfristig gesehen ist dies ein erster Schritt auf dem Weg zu einem deutsch-russischen Geschichtsbuch, ähnlich dem deutsch-französischen Beispiel. Auch im Rahmen der Modernisierungspartnerschaft wurde die Arbeit verstärkt fortgesetzt; die bilateralen deutsch-russischen Erfahrungen im Petersburger Dialog können dabei auch für die russisch-europäischen Partnerschaftsbeziehungen einen wichtigen Impuls geben. Der diesjährige Schwerpunkt lag im Bereich der Logistik. Ein erster Studiengang am neu eingerichteten Zentrum für Logistik der Universitäten St. Petersburg und Wiesbaden (European Business School) wird im Herbst 2010 starten. Ein weiteres Pilotprojekt im Logistikbereich befasst sich mit „Infrastrukturentwicklung für Metropolregionen“.

Bildergalerie

Arbeitsgruppen

AG Politik
65 Jahre danach. Neues Europa, neues Russland, neues Deutschland. Europäische Sicherheitsarchitektur aus Sicht der Deutschen und Russen.
Jens Paulus, Leiter der Abteilung Europa / Nordamerika, Hauptabteilung Internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs
Prof. Dr. Wladislaw Terechow, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter a.D.; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs

AG Wirtschaft
Modernisierung – Privatisierung – Mittelstand. Wege in die Zukunft
Prof. Dr. Klaus Mangold, Vorsitzender, Ost-Ausschuss der deutschen Wirtschaft; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs
Waleri Golubjew, Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands, Gasprom; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs

AG Zivilgesellschaft
Stärkung zivilgesellschaftlicher Initiativen durch die Behörden und den Staat
Dr. Ernst-Jörg von Studnitz, Botschafter a. D.; Vorsitzender des Vorstands, Deutsch-Russisches Forum e.V. ; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs
Ella Pamfilowa, Vorsitzende des Rates für die Mitwirkung an der Entwicklung der Institute der Zivilgesellschaft und der Menschenrechte beim Präsidenten der RF; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs

AG Bildung und Wissenschaft
Was erwarten Deutsche und Russen im Bereich Bildung und Wissenschaft im nächsten Jahrzehnt voneinander?
Prof. Dr. Wilfried Bergmann
, Stellvertretender Generalsekretär, DAAD; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs
Prof. Dr. Igor Gorlinski, Prorektor für wissenschaftliche Arbeit, Staatliche Universität St. Petersburg; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs

AG Kultur
Deutsch-Russischer Film; Deutsch-Russische Museumskooperationen; Architektur und Denkmalschutz
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Präsident, Stiftung Preußischer Kulturbesitz; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs
Prof. Dr. Michail Piotrowski, Direktor, Staatliche Eremitage; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs

AG Medien
Neue Geschäftsmodelle für Medien; Historische Daten und Lehren für die Zukunft
Prof. Michael Rutz, Chefredakteur, Rheinischer Merkur; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs
Swetlana Mironjuk, Chefredakteurin, Russische Nachrichtenagentur RIA Novosti; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs

AG Zukunftswerkstatt
Unterschiedliche oder gemeinsame Jubiläumsfeiern 2010
Alexander Rahr, Programmdirektor Russland/Eurasien, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs
Natalja Tscherkessowa, Projektleiterin, Presseagentur Rosbalt; Mitglied im Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs

AG Kirchen in Europa
Religiöse Bildung in der Schule als Faktor innovativer Entwicklung

Dr. Johannes Oeldemann, Direktor, Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik
Priestermönch Filipp (Rjabych), Stellvertretender Vorsitzender des Kirchlichen Außenamtes des Moskauer Patriarchats

Förderer

Wir danken den Institutionen und Unternehmen aus Politik und Wirtschaft für ihre nachhaltige Unterstützung des Petersburger Dialogs und die Förderung der deutsch-russischen Beziehungen.

Auswärtiges Amt

Körber-Stiftung
Konrad-Adenauer-Stiftung
Friedrich-Ebert-Stiftung
Heinrich Böll Stiftung
Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit
Hanns-Seidel-Stiftung
Rosa-Luxemburg-Stiftung

Gazprom Germania
METRO Group
SAP AG
Siemens
Verbundnetz Gas AG
Wintershall Holding AG

Air Berlin PLC & Co Luftverkehrs KG
Allianz SE
BP Europa SE
Commerzbank
Daimler AG
Deutsche Bank
E.on Ruhrgas AG
Knauf
Robert Bosch Stiftung
Volkswagen AG

Niles Simmons Hegenscheidt GmbH

Presseschau

Der Petersburger Dialog, dessen 10. Sitzung vom 13.-15. Juli 2010 in Jekaterinburg stattfand, stieß in seinem Jubiläumsjahr in der Presse auf große Resonanz. Eine Broschüre der Moskauer Deutschen Zeitung zum Thema „Partnerschaften – Entwicklungsvektor der Zivilgesellschaften“ und das Diplomatische Magazin widmeten dem 10. Petersburger Dialog Sonderseiten mit Interviews, Beiträgen und Hintergrundinformationen rund um den Dialog. Beide Beiträge stehen im Anhang zum Download für Sie bereit.

Frank Tetzel, „10. Petersburger Dialog 2010 in Jekaterinburg/Ural“
Diplomatisches Magazin, August 2010

„Partnerschaften – Entwicklungsvektor der Zivilgesellschaften“
Sonderbeilage der Moskauer Deutschen Zeitung 2010