Koordinatoren:

Annegret Wulff, Geschäftsführerin, MitOst e.V.
Natalia Tscherkessowa, Vorsitzende des Aufsichtsrates, Presseagentur Rosbalt

Hintergrund zur Arbeitsgruppe Zukunftswerkstatt des Petersburger Dialogs

Gegründet wurde die Zukunftswerkstatt im Jahr 2004 mit dem Hauptziel, die junge Generation in den Dialog der Zivilgesellschaften einzubeziehen. Bereits nach drei Jahren kann die Arbeitsgruppe beachtliche Ergebnisse vorweisen, unter anderem wurden bereits mehrere Strategiepapiere erarbeitet. Dabei treffen sich die Teilnehmer kontinuierlich auch zwischen den großen Dialogen: im Oktober 2007 bereits zum 11. Mal in Wiesbaden. Das Treffen davor fand in Pskow statt. nhaltlicher Schwerpunkt war bisher vor allem die demografische Entwicklung in beiden Ländern. 2008 stehen auch das Partnerschafts- und Kooperationsabkommen (PKA) zwischen Russland und der EU, Fragen der Vergangenheitsbewältigung im heutigen Europa und Werte auf dem Programm.

Im Jahr 2007 widmet sich die Arbeitsgruppe vornehmlich drei Schwerpunkten: Auf dem Treffen in Hamburg im Mai wurde die deutsche Doppelpräsidentschaft der EU und der G8 diskutiert. Die zweite Jahressitzung in Novosibirsk behandelte demografische Fragen in Russland und Europa. Auf der dritten Sitzung in Pskow wird diskutiert, ob die unterschiedlichen Vergangenheitsbewältigungen gemeinsame Zukunftsversionen blockieren. Es gilt zu analysieren, ob Vertreter Polens, der Baltischen Staaten oder der Ukraine in den deutsch-russischen Dialog miteinbezogen werden sollten. Schließlich stellt sich die Frage nach Gemeinsamkeiten in Fragen der Energieaußenpolitik und des Klimawandels.

Auf der Sitzung während des Petersburger Dialogs in Wiesbaden wollen die Teilnehmer der Zukunftswerkstatt das Thema Russland nach Putin näher beleuchten: Werden sich Atmosphäre und Inhalt in den deutsch-russischen Beziehungen verändern? Und wie können die zahlreichen neuen NGOs und zivilgesellschaftlicher Breitenwirkung stärker in den Dialog einbezogen werden? Um einen möglichen neuen „Kalten Krieg“ zu verhindern und zu einer Deeskalation beizutragen, möchte die AG einen Beitrag der Nachwuchseliten in Deutschland und Russland zu diesem Thema liefern. Weiterhin setzt sich die AG mit der Einbindung der Staaten Osteuropas in den Petersburger Dialog auseinander.

Im Juli und Oktober 2007 traf sich die Arbeitsgruppe bereits in Nowosibirsk und in Pskow. Im Jahr 2008 plant die AG Zukunftswerkstatt drei bis vier Sitzungen durchzuführen. Ein Thema, das die Nachwuchseliten beider Länder interessiert, ist ein Vergleich der Wirtschafts- und Sozialreformen in Deutschland und Russland.

Sitzungen der AG Zukunftswerkstatt

Sitzung der AG Zukunftswerkstatt auf dem 16. Petersburger Dialog, Berlin, 23./24. November 2017

Die AG Zukunftswerkstatt hat sich dem diesjährigen Thema des Petersburger Dialogs aus der Perspektive der „Stadt der Zukunft“ genähert. Die Entwicklungen und Transformationen in urbanen Räumen dient als eine Lupe für die Frage, wie Beteiligung von Bürgern an der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen gelingt. Weiterlesen

Tagung der AG Zukunftswerkstatt, Berlin, 5. April 2017

Am 5. April 2017 fand in Berlin ein Treffen der Arbeitsgruppe „Zukunftswerkstatt“ statt. Die Hauptziele des Treffens waren es, die Mission, die Aufgaben sowie mögliche Handlungsfelder der Arbeitsgruppe neuzudenken und zu reflektieren. Weiterlesen

Tagung der AG Zukunftswerkstatt, St. Petersburg, 17.-19. September 2015

Vom 17. bis 19. September 2015 tagte die AG Zukunftswerkstatt in Sankt Petersburg. Thematisch war die Sitzung mit der Suche nach „Vorgehensweisen zur Lösung der Ukraine-Krise: deutsche Erwartungen von Russland und russische Erwartungen von Deutschland“ überschrieben. Konkret entwickelte sich eine lebhafte, kontroverse, gleichzeitig aber sachlich und respektvoll geführte Debatte vor allem über die sogenannten Minsker Vereinbarungen, unterschiedliche Wert-Vorstellungen sowie über die inzwischen belasteten Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weiterlesen

Sitzung der AG Zukunftswerkstatt in Berlin/Potsdam, 09.-11. Dezember 2014

Die 30. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt widmete sich der Frage, wie der Aufbau neuer Mauern in Europa verhindert werden könne. Auch das Rahmenprogramm reflektierte das behandelte Thema. So wurde das Treffen der deutschen und russischen Teilnehmer am Abend des 9. Dezember durch einen gemeinsamen Besuch der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße eingeleitet. Der Abschluss erfolgte zwei Tage später durch eine gemeinsame Besichtigung der Glienicker Brücke. Weiterlesen

Sitzung der AG Zukunftswerkstatt in Wackerbarth, 25.-26. Juni 2014

Vom 25. bis 27.06. fand in Wackerbarth, Radebeul, die XXIX. Sitzung der Zukunftswerkstatt des Petersburger Dialogs statt. 30 deutsche und russische Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien diskutierten über die Realisierung eines gemeinsamen Wirtschaftsraumes zwischen EU und Russland. Die meiste Zeit diskutierte die Zukunftswerkstatt das Thema Interessen versus Werte. Der diesjährige Grimme Online Award Preisträger (Kategorie: Information, Preis verliehen für Idee und Moderation) Tilo Jung, bekannt durch seinen revolutionären You-Tube-Kanal „Jung & naiv“ führte mit den russischen und deutschen Teilnehmern ein Rollenspiel durch, das interessante Ergebnisse hervorbrachte. Weiterlesen

Sitzung der AG Zukunftswerkstatt in Tambow, 27.-28. März 2014

Trotz Krim-Krise und der ernsthaften Verschlechterung in den Beziehungen zwischen Russland und dem Westen, entschieden die Verantwortlichen des Petersburger Dialogs, die lange geplante XXVIII. Sitzung der Arbeitsgruppe Zukunftswerkstatt vom 27. – 28. März 2014 in Tambow abzuhalten. Das Gebiet Tambow ist eine der bedeutendsten landwirtschaftlichen Regionen Russlands und liegt etwa 400 km südöstlich von Moskau. In Tambow sind zahlreiche Unternehmen mit ausländischem Kapital gegenwärtig. Um sie in der Praxis zu begutachten, lud der ehemalige Premierminister und jetzige Co-Vorsitzende des Petersburger Dialogs, Wiktor Subkow, ca. 40 deutsche und russische Mittelständler nach Tambow ein. Während der Sitzung berichteten auch junge lokale Unternehmer aus Tambow über ihre Erkenntnisse beim Geschäftsaufbau in der Region und über die zahlreichen Unterstützungsmaßnahmen seitens der Gebietsadministration. Weiterlesen

Sitzung der AG Zukunftswerkstatt beim 13. Petersburger Dialog, Kassel, 4.-5. Dezember 2013

Bei ihrer Sitzung im Rahmen des 13. Petersburger Dialogs befasste sich die Die Arbeitsgruppe Zukunftswerkstatt befasste sich in ihrer Sitzung mit drei Fragen:
1. Wie weit können 3 Millionen Migranten eine Brückenfunktion zwischen Deutschland und Russland übernehmen.
2. Welche Entwicklungsperspektiven bestehen für die Mittelschicht und den Mittelstand in Russland und Deutschland.
3. Aber auch die aktuelle Situation in der Ukraine bzw. deren Konsequenz für die deutsch-russischen Beziehungen wurden diskutiert.

Weiterlesen